Thomas Wolfe: Only the Dead Know Brooklyn

„Only the Dead Know Brooklyn“ ist eine Short Story von Thomas Wolfe [1], veröffentlicht 1932/1935. Vier junge Männer begegnen sich auf der U-Bahn-Station, und auf die Frage des „big guy“ streiten sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten, nach Bensonhurst zu gelangen.

Schliesslich steigt der Erzähler mit dem „big guy“ in den Zug. Als sich im Laufe des weiteren Gesprächs herausstellt, dass der „big guy“ nur so zum Spass nach Bensonhurst fahren will, weil er den Ortsnamen auf der Karte interessant findet, versteht dies der Erzähler überhaupt nicht, findet es unnütz und den „big guy“ einen Spinner und verlässt schliesslich vorzeitig den Zug.

Die Story ist im Brooklyn-Dialekt geschrieben und lebt vor allem von dieser Tatsache. Naheliegend, dass es deshalb auch Höraufnahmen der Kurzgeschichte gibt (siehe Youtube-Link [2]).

Quellen:
– Milton Crane (Hrsg.). (1983). 50 Great Short Stories: Random House USBantam Books.
– Thomas Wolfe: Only the dead Know Brooklyn: Ganzer Text online.

[1] über Thomas Wolfe: https://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_Wolfe

[2] Youtube:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.