Literaturverwaltung Citavi und OneDrive

Vor mehreren Monaten habe ich meine Citavi-Datenbank [1] auf OneDrive (ehemals SkyDrive) verschoben und habe damit gute Erfahrungen gemacht (Betriebssystem Windows 8.1). 

Die Citavi-Datenbank ist sowohl von meinem Arbeitsplatz als auch von meinem Heimcomputer und von meinem Notebook aus zugänglich und immer auf dem gleichen Stand. Das Citavi-Programm muss dafür natürlich je lokal installiert sein!

Die in den Citavi-Foren geäusserten Vorbehalte gegenüber der Datenhaltung in der Cloud (z.B. auf Dropbox) scheinen für OneDrive nicht zuzutreffen. Die Verwaltung und der Abgleich der Daten funktionieren meiner Ansicht nach mit OneDrive und der neusten Version von Windows 8.1 problemlos und störungsfrei [2].

WICHTIGER NACHTRAG: Der Ordner mit den Citavi-Daten auf OneDrive muss offline verfügbar eingestellt werden (unter Windows 8.1: Ordnersymbol markieren > rechte Maustaste > „offline verfügbar machen“)!

[1] http://www.citavi.com

[2] Eine Ausnahme bilden Computer, die einer Windows-Domäne angehören. Auf diesen Geräten wird OneDrive nicht (mehr) unterstützt (siehe Artikel zu OneDrive).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.